Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


2023-1

PRO-Tour 2022: Böhmische/Sächsische Schweiz (Elbsandsteingebirge)

Bei zunächst gutem Wetter traf sich der harte Kern der GEObiker am Freitag den 26.08. um 12 Uhr am vereinbarten Treffpunkt, der Shell-Tankstelle in Mittenwalde, um zur Tour nach Oybin im Zittauer Gebirge zu starten.

In bewährter Formation ging es Richtung Süden, nicht ohne die obligatorische Eiscafé- Pause auf etwa der Hälfte der Tour einzulegen. Im Markt-Café in Senftenberg wurden die GEObiker nicht enttäuscht. Hier hatte ein Insider-Tipp auf die richtige Eisposition geführt.

Je näher das Ziel rückte, desto düsterer stellte sich der Himmel dar und schließlich war es kurz vor Bautzen Zeit für das Anziehen der Regenkombi. In Bautzen selbst schien dann der Regen eines der Motorräder gar sabotiert zu haben, aber es ging nach kurzem Schrecken wie von Wunderhand doch weiter. Letztlich wurde bei andauerndem Regen das Ziel, das Naturparkhotel Haus Hubertus, wohlbehalten erreicht. Da der Regen nicht aufzuhören schien, musste leider der unmittelbar nach der Ankunft geplante Rundgang durch Oybin abgesagt werden, was dafür ein längeres Verweilen beim obligatorischen „Dreckigen“ (= „Ankunftsbier“) ermöglichte.

Beim gemütlichen Abendessen Gasthof Nentsch mit leckeren heimischen Bier wurden die typischen „Benzingespräche“ geführt und von erlebten und bevorstehenden Motorradtouren geschwärmt.

Am Samstag sollte die Tour pünktlich um 8:30 Uhr losgehen, doch das Motorrad, was am Vortag noch wie von Geisterhand nach dem Regeneinbruch wieder lief, versagte nun endgültig seinen Dienst. Mit Verspätung aber trocken ging es dann auf die Tagestour, die zunächst durch das schöne Tschechien ging.

Als erstes Ziel ging es zur legendären Bikerhöhle im Tal zwischen Svitava und Velenice östlich von Česká Lípa. Trotzdem unser Tross noch vor der Öffnungszeit vor dem verschlossenen Tor stand, wurde die Höhle durch den Besitzer für eine kurze Besichtigungstour geöffnet, die einen kleinen Einblick in die auch als „Teufelshöhle“ bezeichnete Location gestattete und vage Vorstellungen von wilden Biker-Partys aufkommen ließ. Leider hielt sich das Wetter nicht und bald war wieder der Regen Begleiter unserer Tour. Selbst zum Mittagessen, was extra im Panorama-Restaurant auf der Bastei organisiert war, verhinderten Wolken und Nebel den sicher ansonsten schönen Blick auf das Elbsandsteingebirge und die Elbe selbst. Frisch gestärkt ging es weiter im bergigen Sachsenland, um zum Eisverzehr nochmals in Tschechien eine Pause einzulegen. Hier war der Besuch im Eiscafé Venezia in Rumburk, der jetzt auch wieder im Trockenen stattfand, ein lohnenswerter Abstecher zu süßen Gaumenfreuden. Schließlich konnte die Tour weitesgehend im Trockenen beendet werden; natürlich beim obligatorischen „Dreckigen“, ehe der Abend im Hotel gemütlich ausklingen sollte.

Am Sonntag war der Wettergott erneut der Meinung, den Test unserer Regenkombi fortzusetzen. Dabei wurde zunächst dem Oldtimertreffen in Großschönau ein kurzer Besuch abgestattet und sich von der Begeisterung der Oldtimerfreunde, die mitunter genauso alt sind, wie ihre Schätzchen, ein weiteres Mal überzeugt. Der Heimweg führte über einen kurzen Stopp in Altdöbern wieder einmal zum Gasthaus Lehnigksberg nach Lübben, wo bei typisch spreewäldischem Essen bereits Pläne für die nächsten Touren geschmiedet wurden.

Auch wenn diese Tour sicher zu den regenreichsten in der bereits langen Geschichte der GEObiker zählt, war sie dennoch dank der wie immer guten Organisation, der urigen sächsischen Gastlichkeit und dem bikertypischen „Wir-Gefühl“ eine gelungene Tour, die wieder Lust auf die nächste gemeinsame Ausfahrt gemacht hat.

Fotos von der Tour und der Streckenverlauf:

Hier ein paar Bilder...Klick!

Nachfolgend der Streckenverlauf:

Vollbild

Quelle: Bundesamt für Kartographie und Geodäsie 2021, Datenquellen

2023-1.txt · Zuletzt geändert: 2022/11/02 08:47 von kbl

Donate Powered by PHP Valid HTML5 Valid CSS Driven by DokuWiki