Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


2021-2

PRO-Tour 2021: Riesengebirge-Zittauer Gebirge

Das „Drecklein“ von Görlitz

Seit geraumer Zeit ziehen die Reiter der GEObiker(Tafelrunde) Jahr für Jahr durchs Land,
um mit den schönsten Blicken durch die herrlichsten Landschaften zu sausen,
um mit großer Freude durch die kurvigsten Straßen zu brausen,
um abends in den tollsten Lokalen lecker zu schmausen.

Dieses Jahr nahmen sie die Stadt Görlitz ins Okular.

Der Ausgangspunkt der Tour war am Freitag (20.08.2021) 13:00 Uhr südlich von Berlin nahe Mittenwalde. Dort trafen sich die ersten 8 Motorräder samt Reiter. Die Anfahrt ging auf ziemlich direktem Wege Richtung Süden. Am Spreewald vorbei, um in Calau einen Eisstopp zu machen und dann zwischen Cottbus und Hoyerswerda durchgeschlängelt weiter in Richtung Görlitz zu fahren. Nachdem die Reiter vorerst gut versorgt waren, kamen die Gefährte an einer Tankstelle in Görlitz gegen 17:00 Uhr ebenfalls zum Zuge. Nach dem „Drecklein“ (das Dreckige fiel mit Vorankündigung etwas kleiner aus), ging es zu Fuß, von einem Stadtwächter geführt, durch die historisch sehr interessante Altstadt. Im Anschluss wurde mit einem Kräuter im eigenen Behältnis (siehe Fotos) die Stadtführung beendet und man ließ den Abend im „Wirtshaus Zur Altstadt“ ausklingen.

Nach einem wunderbar leckeren und ausgiebigen Frühstück ging es am Samstag auf die GEObikerPro-Tour. Geplant waren ca. 280 km. Mit den am Vorabend noch fünf dazu gestoßenen Motorrädern war die Truppe komplett und konnte mit 16 Leuten vorerst von Nordwest nach Südost durch das Riesengebirge ziehen. Es ergab sich zufällig wieder ein kleiner Zwischenstopp in Harrachov, diesmal ohne den Berg zu erklimmen, auf Grund einer ortsansässigen Radveranstaltung. Der Blick aus der Ferne auf die Skischanze musste also reichen.

Beim Mittagsangebot gab es bei einigen ein kleines Déjà-vu, denn am östlichsten Punkt der Tour stand wieder ein herrlich leckeres Angebot aus dem Meer bzw. See auf der Speisekarte, bei einem Fischer unweit vom Stopp der Pro-Tour 2016!
Ordentlich gestärkt und die halbe Tour bereits geschafft, wurden nun etwas geschickt die Berge umfahren, um dann mit ordentlich Anlauf das Riesengebirge ein weiteres Mal von Nordost nach Südwest zu durchfahren. Hinter Liberec, am südwestlichsten Wendepunkt der Tour angekommen, huschte man noch kurz mit einer kleinen Pause nach Norden durchs Zittauer Gebirge. Mittendrin genoss man in Oybin die heiß ersehnte Eispause. Schlussendlich standen nach Erreichen des Hotels gegen 18:00 Uhr zwar 290 km auf dem Tageszähler, der (Feier-)Abend war aber durch das nun wieder gewohnte „Dreckige“ in vollem Umfang zu genießen. Um die nachbarschaftlichen Beziehungen zu stärken, wurde das Abendessen auf der östlichen Seite der Neiße eingenommen. Leider war der Abend dort schon gegen 22:00 zu Ende. Glücklicherweise fand man mit dem „Salü“ in der Innenstadt von Görlitz eine schöne gemütliche Location, wo es u.a. Leckeres aus „Hahn drei“ gab.

Nach einem gelungenen Tourtag trennten sich die Wege am Sonntag morgen zum Antritt der Heimreise. Vom bereits erwähnten 8er Tross wurde der Spreewald diesmal gezielt angefahren, um in Lübben beim „Gasthaus Lehnigksberg“ das letzte Mal in gemeinsamer Runde zu speisen. Ab hier löste sich die restliche Gruppe dann auf.

Es war wieder mal ein sehr schönes Wochenende in netter Runde von Gleichgesinnten. Das Wetter hat im Großen und Ganzen sehr gut mitgespielt.

Fotos von der Tour und der Streckenverlauf:

Hier ein paar Bilder...Klick!

Nachfolgend der Streckenverlauf:

Vollbild

Quelle: Bundesamt für Kartographie und Geodäsie 2021, Datenquellen

2021-2.txt · Zuletzt geändert: 2021/11/18 21:58 von kbl